Übung des Gefahrstoffzuges des Landkreises Vulkaneifel in Daun

Am 23.08.2019 übte der Gefahrstoffzug des Landkreises Vulkaneifel in Daun. Das Szenario lautete „auslaufende Chemikalien in einer Werkshalle des Dauner Sprudels“. Der Gefahrstoffzug, welcher aus verschiedenen Einheiten aus dem gesamten Landkreis besteht, rückte an. Als erste Sofortmaßnahme wurde eine verletzte Person von einem Trupp unter Atemschutz gerettet.

Währenddessen wurde eine Dekontaminationsstelle aufgebaut und Feuerwehrleute in Chemikalienschutzanzüge (CSA) eingekleidet, u.a. drei Kameraden der Feuerwehr Daun. Diese konnten dann nah genug an die auslaufenden Stoffe, um z.B. Messproben zu entnehmen. Es stellte sich heraus, dass Salzsäure ausgelaufen war. Anschließend wurde versucht, die Leckagen der beschädigten Behälter zu schließen. Dies war nicht möglich, weshalb die Flüssigkeit umgepumpt werden musste.

Von der Feuerwehr Daun waren der ELW 2(Einsatzleitwagen 2) und das MZF 2 (Mehrzweckfahrzeug 2) an der Übung beteiligt.

Die Besatzung des ELW 2 baute eine Kamera auf, die in den Gefahrenbereich gestellt wurde, sodass sich der Einsatzleiter von außen ein gutes Bild von der Lage machen konnte. Zudem wurde der Funk überwacht und dokumentiert.